PHONATION

Die dritte Station meiner Philosophie fasst unter Phonation all das zusammen, was die Kommunikation mit der Stimme ausmacht:

  • korrekte Lautbildung, also klare Artikulation
  • variable Tonhöhe
  • farbreicher Klang
  • Modulation der Lautstärke und des Tempos
  • Sinn stiftende Gliederung der Sätze
  • natürliches Sprechen mit der Energie des Atems
  • Projektion der Stimme in den Raum

Es geht demnach vorrangig um den technischen Aspekt der Lautbildung.

Wenn man spricht, möchte man auch verstanden werden. Um Laute von Worten zu unterscheiden, entwickelten sich die Buchstaben. Wenn sich zur klaren Artikulation darüber hinaus Sinn und Bedeutung der Worte gesellt, gewinnt der rein technische Vorgang des Sprechens/Singens eine höhere Dimension.

Kommentare sind geschlossen