Natürlicher Atemrhythmus – gesundes Atmen

Der natürliche Atemrhythmus ist die Basis für einen gesunden, lebhaften sowie dynamischen Atem.

Sobald wir auf die Welt kommen und entweder allein oder durch den berühmten Klaps auf den Po unseren ersten Laut von uns geben, folgen wir diesem Rhythmus:

AUSATMEN – PAUSE – EINATMEN.

„Wie? Ich kann doch nicht erst aus- und dann einatmen?“ kommt es Ihnen leicht empört in den Sinn oder gar etwas vernehmbarer über die Lippen?! Doch, können Sie, bzw. so haben Sie das damals garantiert gemacht, nur mit der persönlichen Erinnerung klappt es halt nicht so gut in diesem Punkte.

Wir schreien als gerade die Welt betretendes Wesen – und das hat seinen Grund: Es gilt, den „Dreck“ von den Stimmbändern und aus dem Hals zu befördern, der sich im Laufe unserer Monate unter Mutters Busen angesammelt hat. Und ein Schrei (so wie jede andere Lautäußerung, derer wir fähig sind) heißt stets und immer: Ausatmen. Wie sonst sollten unsere Stimmbänder in Schwingung geraten? Durch Spuk oder den reinen Willen, die Vernunft? Hhhhmmm, vielleicht, nur ist es de facto eben so, wie ich es geschrieben habe. Basta!

Nach dem Schrei folgt schließlich nach einer kurzen Pause das Einatmen. Und zwar als notwendige Konsequenz, da wir unseren – im zarten Alter entsprechend kleinen – Lungenvorrat bereits verbraucht haben. Und nun zeigt sich der natürliche Atemrhythmus, den wir meistens im Laufe der Kindheit und dem Versuch der Erziehung wieder teilweise oder gänzlich verlieren bzw. unterentwickelt werden lassen:

Nachdem sich unsere Bauchmuskulatur zusammen gezogen und das ZWERCHFELL die Luft aus den Lungen durch die Stimmbänder gedrückt hat, „schreit“ nunmehr der Körper selbst: Nach Luft! Schließlich wollen wir überleben und unser Gehirn braucht dringend Sauerstoff. Und den gibt es gottlob gratis – das einzige, was wir zu müssen, ist – na?

Los lassen! Durch die sich entspannende Bauchmuskulatur und den in den Lungen entstandenen Unterdruck wird die Sauerstoffzufuhr automatisch, ohne unser Zutun, gesteuert. Die Luft strömt schnell in unsere Lungen, gerettet. Die Natur ist schon clever, nicht wahr?

Woher ich das weiß? Beobachten und lesen. Schauen Sie sich kleine Kinder an, die können sehr lange und sehr laut schreien. Blöderweise ohne heiser zu werden. Und warum? Weil sie richtig atmen und es geschehen lassen! – „Nein?“ Sie wollen mir jetzt nicht wirklich erklären, dass die Kleinen dies mit ihrem Verstand erreichen?! Dann schauen Sie sich Katzen und Hunde an, oder auf der Alm eine Kuh, wenn die Laute von sich geben, was bewegt sich da? Richtig, die Bauchmuskulatur. Nach innen! Glauben Sie, dass die Tiere darüber nachdenken?

Wie Sie das üben können? Atmen Sie kräftig auf einem F-Laut aus, so als wenn Sie eine Luftmatratze aufblasen würden oder die Grillkohle zum Glühen bringen wollen. Wenn Sie glauben, keine Luft mehr zu haben, drücken Sie den letzten Rest auch noch heraus (unsere Lunge ist ja nicht blöd, die behält immer noch etwas in Reserve, ca. einen Liter, nennt sich Residialluft, ich nenne es Klugheit der Natur). Jetzt warten Sie und halten Sie diese Stellung, spüren Sie die angespannte Bauchdecke. Warten Sie weiter. Wenn Sie das Gefühl bemächtigt und Ihr Körper sagt „Ich brauche jetzt dringend Luft!“, erst dann lassen Sie die Bauchdecke los, entspannen Sie selbige und öffnen Sie ihre Nase – die Luft wird ganz schnell einströmen. Mein Tipp: Warten Sie zu Beginn nicht zu lang, sonst vergeht Ihnen eventuell die Lust. Steigern Sie sich langsam, und je länger Sie das Warten hinaus zögern, desto tiefer und entspannter wird das Gefühl danach sein. Vorsicht, es könnte Ihnen schwindelig werden. Unter Aufsicht von mir würde Ihnen natürlich nichts passieren… 🙂

Ergo: Wenn Sie Ihren Körper, welchen die Natur auf so unnachahmliche Weise über Jahrhunderte entwickelt hat, fortan nicht allein atmen lassen, dann werden Sie weiterhin weniger tief, weniger entspannter, weniger gesund atmen. Und Ihre Stimme wird ebenfalls immer wieder müde oder belegt sein. Es liegt bei Ihnen. Fangen Sie jetzt an, lernen Sie gesundes Atmen und starten die Entdeckungsreise zu Entspannung, Ihrer wahren und wohlklingenden Stimme. Gerne unterstütze ich Sie dabei.

Und beim nächsten Mal erzähle ich Ihnen etwas über das Zwerchfell…ich freue mich auf Sie!

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.